Uwe Laub las aus seinem Wissenschaftsthriller: „Sturm“

Wettermanipulationen gibt es schon lange. Heute finden sie weltweit täglich statt …

Auf Einladung der Lippe Buchhandlung und als Auftakt des Krimifestival „Mord am Hellweg“ las der  Autor Uwe Laub aus seinem Wissenschaftsthriller „Sturm“, dessen Buch es kurz nach Erscheinen bereits auf die Bestsellerliste schaffte. Wenn das Wetter zur Waffe wird!

Ca. 70 Gäste lauschten der ruhigen Stimme des Autors wie er Auszüge aus seinem Thriller vorlas. Der Meteorologe Daniel und die Sekretärin einer Technologiefirma gehen scheinbar unerklärlichen Wetterphänomenen nach. Ausnahmezustände, die aufgrund blitzartige, extreme Wetterumschwünge auf der ganzen Welt verursacht wurden und wie z.B. Tornados über München, Hagelstürme in Hannover oder extreme Temperaturanstiege in Sibirien eine Vielzahl von Toten und Verletzten hinterlassen haben.

Uwe Laub arbeitete einige Jahre als Börsenhändler, danach mehrere Jahre lang im Pharma-Außendienst, bevor er 2010 sich selbständig machte.  Der Wissenschafts-Thriller “STURM”, für den Laub jahrelang recherchierte, wurde von der ZDF heute-Redaktion als einer von zehn lesenswerten Romanen für 2018 ausgewählt.
© Marion Laub – Fine Art Photography          Spannend war es am Mittwoch, den 19.9.2018

 

Bücher, Sekt und Selters

 

Ca. 40 Gäste nahmen die Einladung zu unserer Buchvorstellung an. Es war wie immer nett, gemütlich und recht unterhaltsam. Zu viert haben wir verschiedene Bücher aus jeden Genre vorgestellt. Ehrengast war diesmal eine liebe Kundin, die Lust hatte, ihre 5 Lieblingsbücher vorzustellen. Es gab nette Gespräche, Sekt und Selters und leckere Plätzchen .                     Schön war´s am 7.8.2018

Schön war die Lesung mit Claire Winter

„Die geliehene Schuld“ – Eine hoch spannende, emotionale & blendend recherchierte Jagd nach der Wahrheit

Zwei Frauen, die alles vergessen wollten, aber einer gewissenlosen Verschwörung gegenüberstehen… Mit voller Spannung hörten die 90 Gäste den Worten der Autorin zu, als sie aus ihren neuen Buch “Die geliehene Schuld” las und über die historischen Ereignisse erzählte.

Berlin,1949: Eine Redakteurin wird unweigerlich in die Arbeit ihres Kollegen hineingezogen, der die vertraulichen Unterlagen über ehemalige Kriegsverbrecher an sie versendete, bevor er auf mysteriöse Weise ums Leben kam. Er recherchierte mit einer jungen Sekretärin im Stab Konrad Adenauers über die Vergangenheit ihres verstorbenen Vaters. Gemeinsam gehen sie den Spuren nach, die sie bis in die mächtigen Kreise der Geheimdienste führen…
Sie erleben, wie ehemalige Kriegsverbrecher sich der Verantwortung entziehen bzw. neue hochrangige Ämter bekleiden und gefährlichen Einfluss bekommen…

Claire Winter lebt in Berlin, studierte Literaturwissenschaften und arbeitete als Journalistin, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Nach „Die Schwestern von Sherwood“ und „Die verbotene Zeit“ ist „Die geliehene Schuld“ ihr dritter Roman.

“Ganz großes Kino.“ Dora Heldt                        Schön war es am Mittwoch, den 11.4.2018