Lesung mit Wohnzimmerathmosphäre

Hermann Beckfeld von den Ruhrnachrichten

   

(Foto: K. Thamm)

In netten Plauderton und fast wie unter Freunden mit Wohnzimmerathmosphäre, erzählte Hermann Beckfeld den ca. 50 Gästen, wie er auf die Ideen für seine Briefe gekommen ist. Meistens inspiriert durch persönliche Begegnungen, führten ihn zu den wundervollen Ideen, die wir Leser in den Kolumnen der Ruhrnachrichten samstags lesen können.

Gerichtet sind diese Briefe an Prominente: Sportler, Sänger, Politiker, Schauspieler wie z.B. Angela Merkel, Karl May oder Jürgen Klopp  … Aber auch an Menschen, die nicht so bekannt sind, aber Großartiges geleistet und erlebt haben:  das indische Mädchen, das eine Herde Elefanten gezähmt hat; den einsamen Senior, der aus dem Altenheim ausbüxte; den liebevollen Ehemann, der seine demenzerkrankte Frau pflegt. Die Briefe lassen uns lächeln und trauern, sie machen Mut und nachdenklich. Sie sind „Ganz persönlich“ und sind jetzt bereits Kult – weil sie unter die Haut gehen, aber auch weil sie ein wenig verrückt und manchmal mit witzigen Dialogen versehen sind.

Ganz persönlich – Beckfelds Briefe
Bd. 1 & 2 je 9,90€

Hermann beckfeld Briefe

Schön war´s am 5.10.2017

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.